Montag, 3. Mai 2010

Klares Morchelsüppchen mit Bärlauch-Ricotta-Klößchen


Für alle, die den Bärlauch noch nicht über haben und auch noch welchen bekommen, hier ein Rezept für ein feines Süppchen, das Teil eines 5-gängigen Menüs war, welches ich im letzten Mai für Freunde gekocht habe. Eigentlich ist es eine Kombination aus 2 Rezepten aus dem chefkoch. Das klare Morchelsüppchen stammt von carrara und die Ricotta-Klößchen von ronomu.

Zutaten für die Suppe (4 Portionen):
25 g Morcheln (Spitzmorcheln), getrocknet
800 ml Kalbsfond
1 Schalotte
2 EL Portwein
Salz und Pfeffer
Öl

Morcheln gründlich waschen und ca. 1 Stunde in etwa 250 ml lauwarmem Wasser einweichen. Morcheln durch ein Tuch abgießen und dabei das Einweichwasser auffangen. Schalotte abziehen, fein würfeln und in etwas Öl andünsten. Mit dem Morchelwasser aufgießen und auf 1/3 einkochen lassen. Kalbsfond zugeben und 10 Minuten leicht köcheln lassen. Durch ein Sieb abgießen, nochmals kurz erwärmen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Portwein abschmecken.

Zutaten für die Klößchen:
1/2 Bund Bärlauch
200 g Ricotta
80 g Mehl
50 g Parmesan, gerieben
1 Ei und 1 Eigelb
Salz, Pfeffer und Muskat

Ricotta, Mehl und Parmesan gründlich verrühren. Ei und Eigelb verquirlen und langsam unter die Ricottamasse ziehen. Kleingeschnittenen Bärlauch unterheben und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Die Masse mindestens 30 Minuten kaltstellen.
Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen, von der Masse kleine Klößchen abstechen und diese im Wasser ca. 7 Minuten garziehen lassen.

Klößchen mit der Morchelsuppe anrichten. Wer mag, kann noch die in Streifen geschnittenen Morcheln dazugeben, ich habe sie anderweitig verwendet.

Diesen Sommer möchte ich die Klößchen mit Basilikum machen und in einer klaren Tomatenessenz servieren.

Kommentare:

  1. Hach, wieder mal ein Süppchen, wie fein!!!

    Les ich das richtig, dass du die Morcheln nicht mehr in der Brühe mitziehen lässt? Die bringen da nämlich auch noch kräftigen Geschmack.

    AntwortenLöschen
  2. die getrockneten Morcheln geben der Kalbsbrühe einen richtigen Aromaschub. Muss ich auch mal machen.

    AntwortenLöschen
  3. @Suse
    Als braves CK-Mitglied habe ich mich natürlich genau an das vorgegebene Rezept gehalten ;) Das nächste Mal werde ich Deinen Tipp befolgen.

    @lamiacucina
    Meistens geben ja die getrockneten Pilze mehr Aroma ab, als die frischen.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo zusammen,
    danke für den tollen Beitrag. Hat Spaß gemacht, den zu lesen. Ich selber bin ja auch, was Suppen und andere Speisen angeht, eine echte Naschkatze. Ich könnte den ganzen Tag diese traumhaften gerichte Essen.
    :P Jetzt, wo ich deinen Beitrag gelesen habe, überkommt mich auch wieder der Appetit :D Dick bin ich zwar nicht, aber ich haette es verdient :D
    LG Frederik (und Marianne)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.