Montag, 9. November 2009

Pikanter Birnenkuchen - Herrn von Ribbecks Lieblingskuchen



Das Rezept stammt aus dem Ribbecker Kochbuch der evangelischen Kirchengemeinde und ich habe es bei der Suche nach der bekannten Ballade von Theodor Fontane über den "Herrn von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland" entdeckt.

Zutaten für den Teig:
200 g Mehl
100 g Butter
1 Ei
etwas Salz und Backpulver

Belag:
500 g Birnen
100 g gekochter Schinken
200 g Ziegenfrischkäse
200 ml Sahne
2 Eigelb
2 Teelöffel Stärke
Salz, Pfeffer, Muskat

Die Zutaten für den Teig zu einem Mürbteig verkneten und eine gefettete Form damit auslegen, mit dem gekochten Schinken belegen. Die geschälten und in Spalten geschnittenen Birnen darüber legen. Die restlichen Zutaten verquirlen und mit Salz, Pfeffer, Muskat kräftig würzen. Die Masse über die Birnen gießen und im auf 180 °C vorgeheizten Backofen ca. 35 - 40 Minuten backen, noch warm mit grobem Pfeffer bestreuen und genießen.

Ich war überrascht, wie gut der Kuchen bei meiner mäkeligen Familie ankam. Mit einem Feldsalat dazu, war es für uns eine kleine Mahlzeit.


Kommentare:

  1. Deine Zutatenliste liest sich sehr Originell! Den werde ich bestimmt mal versuchen!

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Kombi! Wenn ich backen würde (könnte), dann würde ich den grad nachmachen. So müssen sich meine Lieben mit dem Feldsalat begnügen...

    AntwortenLöschen
  3. @hannes
    Es würde mich freuen, wenn dir der Kuchen schmeckt.

    @arthurs tochter
    Ich backe auch nicht so gerne, aber einen herzhaften Kuchen finde ich in der Regel nicht so aufwändig, wie einen süßen. Bei deinen Kochkünsten, bin ich mir sicher, dass deine Lieben nicht vor einem Teller Feldsalat sitzen müssen...

    AntwortenLöschen
  4. Interessante Kombination. Kann ich mir gut vorstellen.

    AntwortenLöschen
  5. Besten Dank für das interessant klingende Rezept! Und doch eine Frage: Wie gross soll idealerweise die Backform sein? Danke für die klärende Antwort. Beste Grüsse aus der Schweiz.

    AntwortenLöschen
  6. Linda, dein Rezept gefällt mir ausgezeichnet, und ich möchte es gerne ausprobieren. Kannst du mir einen Tipp geben, wie ich es abspeichern oder ausdrucken kann? Wenn ich es markiere und kopiere, kann ich es unter Word nicht abspeichern. Das Wörtchen "einfügen" erscheint einfach nicht, wenn ich die rechte Maustaste drücke. Ich hoffe, du verstehst, was ich meine.

    Viele Grüße aus Berlin
    Christel

    AntwortenLöschen
  7. @Anonym
    Liebe Christel,
    es freut mich sehr, dass Dir das Rezept gefällt. Ich habe es jetzt gerade mal selbst ausprobiert mit dem Kopieren und Einfügen, bei mir hat es geklappt. Wenn Du mir Deine E-Mailadresse unter lindak60@web.de mitteilst, schicke ich Dir das Rezept gerne zu.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Linda,

    ich habe es inzwischen selbst geschafft. Mein Fehler war, dass ich das Rezept direkt in einen Word-Ordner einfügen wollte. Das geht nicht, ich muss erst eine Datei erstellen. Wieder etwas gelernt!
    Danke für das schöne Rezept!

    Christel aus Berlin

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.