Montag, 1. Februar 2010

Blumenkohlcremesuppe



Von meinen Ravioli mit Blumenkohlfüllung hatte ich noch reichlich Blumenkohl übrig. Nachdem ich für unseren Sohn eines seiner Lieblingsgerichte "Blumenkohl in Käse-Sahne-Sauce" gekocht hatte, blieb immer noch ein Rest. Da Suppen in Lindas Bistro gerne gegessen werden und dies die einzige Zubereitungsart für dieses Gemüse ist, mit der ich die ganze Familie locken kann, gab es Blumenkohlcremesuppe.

Genaue Mengenangaben gibt es dafür nicht, das mache ich immer so nach Gefühl.

Blumenkohl in Salzwasser weich kochen, abgießen und Kochwasser auffangen. Aus Butter und Mehl eine Mehlschwitze bereiten, mit Kochwasser und Gemüsebrühe ablöschen und etwas einkochen lassen. Dann die Blumenkohlröschen zugeben und mit dem Stabmixer pürieren. Soviel Sahne zugeben, bis die Suppe die gewünschte Konistenz hat. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Bei uns gibt es noch Würfel von getoastetem Bauernbrot dazu.

Kommentare:

  1. Keine genauen Mengenangaben? Laß das mal nicht die 2 Mädels von 180° C lesen! ;)))
    Wie machst Du denn Deinen "Blumenkohl in Käse-Sahne-Sauce"? Das klingt so, als würde es meiner Tochter auch gut schmecken. Ich köchel manchmal auch einen Blumenkohl am Stück und überbacke ihn mit köstlicher weißer Sauce, Käse und Schinken. H e r r l i c h ! Geht aber auch nur ohne P. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Wundervolle Suppe, mehr brauchts nicht!

    AntwortenLöschen
  3. @Arthurs Tochter

    Oh ja, die Ingenieure nehmen es ganz genau. Ich weiß das aus eigener Erfahrung, hab selber einen zuhause. Den verbanne ich am liebsten aus der Küche ;) Der Blumenkohl in Käse-Sahne-Sauce ist im Prinzip wie die Suppe, es kommt ein gut schmelzender Käse (z.B. Butterkäse) hinein und viel Sahne, so dass sich eine cremige Sauce ergibt und zum Schluss kommen die gekochten Blumenkohlröschen dazu. Dein Rezept hört sich auch köstlich an. Wenn nur alle so unkomplizierte Esser wären, wie wir beide!!!

    @Hannes

    Vielen Dank

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe den Blumenkohl für die Suppe gerade vorab im Ofen geröstet, da wird der Geschmack noch etwas kompakter.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.