Samstag, 25. Juli 2009

La Pasta (2)

Immer wenn mein Sohn sich eines seiner Lieblingsgerichte "Spaghetti-Würstchen-Topf" wünscht, fragt der Rest der Familie verzweifelt: "Und was gibt es für uns?" Dann greife ich gerne auf einfache aber sehr leckere Rezepte aus einem meiner Lieblingskochbücher für die Alltagsküche (Vegetarisch Kochen - Gemüse und Pasta) zurück. Eines davon ist ein Kräuter-Mandel-Pesto, das sich mit beliebiger Pasta servieren läßt.


Kräuter-Mandel-Pesto

50 g Mandeln
8 EL Olivenöl
5 Knoblauchzehen, fein gehackt
4 EL Basilikum, fein gehackt
2 EL Petersilie, fein gehackt
2 TL Minze, fein gehackt
50 g Parmesan, frisch gerieben
Salz
schwarzer Pfeffer
beliebige Pasta

Im Mixer Mandeln und Olivenöl zu einer feinen Paste pürieren. Die Paste in eine hohe Rührschüssel geben. Knoblauch, Kräuter und Parmesan mit dem Handrührgerät unterrühren. Pesto mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ich habe abweichend vom Rezept noch mit Zitronensaft abgeschmeckt.

Nudeln in reichlich Salzwasser al dente kochen. Pesto mit etwas Kochwasser glatt rühren. In einer großen vorgewärmten Schüssel die gut abgetropften Nudeln mit dem Pesto vermischen. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Und weil mittags ein Rest übrig blieb, habe ich abends noch einen Nudelsalat gemacht.

Dazu habe ich Tomaten entkernt und in kleine Würfel und Salami in feine Streifen geschnitten, unter die erkalteten Nudeln gemischt und mit Olivenöl und weißem Balsamico, Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Das war eine leckere Resteverwertung.



Ach ja, ich habe noch etwas Parmesan darüber gerieben.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.