Mittwoch, 14. April 2010

Sauce Bologneser Art ohne Fleisch

dafür mit schlechtem Bild - heute musste das Handy herhalten.


Zugegeben das aktuelle Thema vom Kochtopf-Event "ohne" hat auch mich etwas ratlos gemacht. Wir haben keinen Vegetarier in der Familie und ich bin in der glücklichen Lage auf keine Unverträglichkeiten - abgesehen von gewissen Abneigungen - Rücksicht nehmen zu müssen. Dann ist mir aber ein Rezept eingefallen, das ich mir schon vor ewigen Zeiten in meiner Rezeptsammlung bei Chefkoch abgespeichert hatte. Etwas modifiziert habe ich es heute gekocht.

Zutaten (für 2 Portionen):
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
1 Schalotte
1 Karotte
1 Stückchen Sellerie
1 EL Olivenöl
1 EL Tomatenmark
ca. 350 ml passierte Tomaten
ca. 250 ml Gemüsebrühe
60 g rote Linsen
Kräuter nach Geschmack
1 EL Petersilie
Salz, Pfeffer

Das Gemüse klein würfeln und in dem heißen Olivenöl bei mittlerer Temperatur anschwitzen. Tomatenmark zufügen und kurz anrösten, mit passierten Tomaten und Gemüsebrühe ablöschen. Die Linsen und die Kräuter, ich habe gerebelten Oregano und etwas frischen Salbei genommen, hinzugeben und solange köcheln lassen, bis die Sauce die Konsistenz der üblichen Hackfleischsauce hat. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, ganz zum Schluss Petersilie dazugeben und mit Pasta nach Belieben anrichten. Nach Geschmack frischen Parmesan darüber reiben.

Ich war überrascht, wie lecker diese "Bolognese ohne Fleisch" schmeckt. Deshalb ist dies mein Beitrag zum Kochen

Blog-Event-LV - Ohne (Einsendeschluss 15. April 2010)

Kommentare:

  1. Ein ausgezeichnetes Rezept, schöne Idee mit den Linsen!

    AntwortenLöschen
  2. Die Linsen gehen glatt als Fleisch durch.

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja eine Superidee. Ich habe immer Linsen zuhause und oft bleibt mir immer ein winziger Rest uebrig und ich weiss nicht was ich damit machen soll. Und Proteine sind es ja auch!

    AntwortenLöschen
  4. Die Linsenbolognese hab ich auch schon ewig abgespeichert. Danke für die Erinnerung!

    AntwortenLöschen
  5. Da ich eine Vegetarien im Freundeskreis habe, die öfter mal bei uns is(s)t, habe ich auch schon auf Linsenbolognese zurück gegriffen.
    Wir beide fanden es ausgesprochen lecker.

    AntwortenLöschen
  6. Hi Hi, ich hab auch eine vegetarische Bolognese gemacht, allerdings mit Champignons. Wird heue noch verbloggt! LG Andrea

    AntwortenLöschen
  7. @Hannes

    Du weißt ja, "bei Lensa komm i schier drübernei!"

    @lamiacucina

    Und sie sind nicht so leicht verderblich.

    @Jutta Lorbeerkrone

    Es würde mich freuen, wenn Du uns ein typisches italienisches Linsengericht vorstellen könntest.

    @Toni

    Manchmal braucht man einen kleinen Schubs.

    @Suse

    Ich persönlich finde es fast anspruchsvoller, ein gutes vegetarisches Essen auf den Tisch zu bringen. Wenn ich ein gutes Stück Fleisch nicht total verhunze, ist das doch schon die halbe Miete.

    @Andrea

    Jetzt habe ich gerade bei Dir geschaut, bei den tollen Bildern, bekomme ich sofort wieder Appetit. Da wir Pilze lieben, wird deine Bolognese in gar nicht allzu ferner Zeit nachgekocht.

    AntwortenLöschen
  8. Linsen ja, immer gerne. Als Bologneseersatz für mich niemals. Für mich ist dieses Event nix, ich will nicht entbehren. :)
    Prost!

    AntwortenLöschen
  9. Normalerweise essen wir Linsen zusammen mit gefuellter Schweinshaxe zu Neujahr, weil die Linsen Geld bedeuten. Habe ich mir so wenigstens erklaeren klassen. Aber es gibt da eine Suppe von der Insel Ventotene und wenn es richtig klasse Tomaten gibt kommt sie dran! :-)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.