Mittwoch, 21. April 2010

Frühlingsomelett



Vor einigen Tagen hat Robert von lamiacucina mit seiner Spargel-Kerbel-Royale bei mir den Appetit auf Kerbel geweckt. Vor etlichen Jahren hatte ich dieses zarte Kräutlein einmal selbst im Kasten gezogen. Die Ernte war dürftig, damals hat es für ein feines Kerbelschaumsüppchen gerade gereicht. Jetzt habe ich mir ein Töpfchen gekauft und auch schnell ein schönes Rezept gefunden.

Zutaten für 2 Portionen:
1/2 Bund Kerbel
1 Kohlrabi
2 Handvoll Zuckerschoten
1 Frühlingszwiebel
4 Eier
Salz
Butter
1 Prise Zucker
100 g Mascarpone
1 EL mittelschafer Senf
1 TL Zitronensaft
Pfeffer
1 Eigelb

Kerbel waschen und trockenschleudern. Blätter von den Stielen zupfen und fein hacken. Kohlrabi schälen, vierteln und in dünne Scheiben schneiden. Zuckerschoten waschen, putzen und schräg halbieren. Frühlingszwiebeln ebenso putzen und schräg in Streifen schneiden. Das Gemüse mit etwas Butter und wenig Wasser in einen Topf geben, mit Salz und Zucker würzen und im geschlossenen Topf 5 - 6 Minuten garen.

Die Eier mit Salz und einem Drittel des gehackten Kerbels gut verschlagen.


Mascarpone mit Senf
(ich würde das nächste Mal die Senfmenge etwas reduzieren) und Zitronensaft verrühren und langsam erwärmen. Mit Salz und Pfeffer würzen, dann das Eigelb mit dem Schneebesen unterrühren und kurz vor dem Servieren den restlichen gehackten Kerbel untermischen.

Butter in einer großen Pfanne oder 2 kleineren Pfanne (24 cm Durchmesser) erhitzen und die verschlagenen Eier zum Omelett ausbacken. Mit dem Gemüse und der Sauce auf vorgewärmten Tellern servieren.


Das Rezept habe ich aus dem Buch "Kochen mit Kräutern & Gewürzen" einer Sonderausgabe der Zeitschrift essen&trinken.





Dieses Kochbuch steht schon sehr lange in meinem Regal. Obwohl ich es immer wieder zur Hand nehme und durchblättere, habe ich zum ersten Mal daraus gekocht und deshalb ist dies auch mein Beitrag zum Dauerevent "Dein Kochbuch das unbekannte Wesen" von Foodfreek.


Kommentare:

  1. schöne Idee! Die Senfmenge wäre mir wohl auch zu hoch. Durch die Mascarpone ist es bestimmt relativ mächtig, oder?

    AntwortenLöschen
  2. @Arthurs Tochter

    Das Gemüse ist ja so leicht, das gleicht die Mascarpone wieder aus.

    AntwortenLöschen
  3. Mit Mascarpone habe ich bisher irgendwie nur Desserts zubereitet, "warm" wäre das meine Premiere. Sieht lecker aus!

    AntwortenLöschen
  4. Das schaut wunderbar frühlingsfrisch aus. Hast Du die Kartoffelcrepes bei Robert schon gesehen? Das schreit doch fast nach einer Rezeptkombination.

    AntwortenLöschen
  5. ein Rezept für Kerbelfans wie mich

    AntwortenLöschen
  6. @Christina
    Für mich war es auch eine Premiere und es war sehr lecker!

    @Toni
    Die Kartoffelcrepes haben mich auch angelacht, da würde das Gemüse sicherlich auch gut dazu passen.

    @lamiacucina
    Ich hätte noch ein paar Rezepte in petto.

    AntwortenLöschen
  7. Vielleicht koennte man fuer die Sosse, die es mir auch angetan hat, cremigen Joghurt verwenden...?

    AntwortenLöschen
  8. @Jutta Lorbeerkrone

    Ich habe gelesen, dass manche Mascarpone durch gut abgetropften 1,5 %igen Joghurt ersetzen. Ein Versuch wäre es sicher wert. Vorstellen könnte ich mir auch je zur Hälfte Crème fraiche und Sahne.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.