Mittwoch, 18. November 2009

Gebackener Wirsing


"Der Frühling ist zwar schön;
doch wenn der Herbst nicht wär'
wär' zwar das Auge satt,
der Magen a
ber leer."
Friedrich v
on Logau, polnischer Barock-Dichter (1605-1655)

Arthurs Tochter hat vor ein paar Tagen einen spanischen Eintopf mit Wirsing und Chorizo gekocht, der hat mir so gut gefallen, dass ich ihn demnächst einmal nachkochen möchte. Bei dem Gedanke an Wirsing habe ich Sehnsucht nach einem Gericht aus meinen Kindertagen bekommen. Es ist ein etwas altmodisches Rezept, das mit wenig Zutaten auskommt, aber genau das gefällt mir.

Zutaten:
500 g Wirsing
250 g Hackfleisch
1 Ei
1 eingeweichtes Brötchen
Petersilie
Butter, Mehl, Semmelbrösel, Käse
Salz, Pfeffer, Muskat

Den Kohl in Achtel schneiden und in Salzwasser und evtl. eine Prise Natron ca. 10 Minuten kochen. Abtropfen lassen und das Kochwasser dabei auffangen. Hackfleisch mit dem Ei, ausgedrücktem Brötchen, Petersilie vermengen und kräftig abschmecken. Kohl und Hackfleischmasse abwechselnd in eine gefettete Auflaufform schichten.

Aus Butter, Mehl und dem Kohlwasser eine Mehlschwitze herstellen. Diese mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und über den Kohl gießen. Den Auflauf mit Semmelbröseln, geriebenem Käse und Butterflöckchen bedecken. Im vorgeheizten Ofen bei 175 °C ca. 40 Minuten backen.
Bei uns gab es dazu Salzkartoffeln.

Zu meiner Freude hat der Auflauf meiner Tochter genauso gut geschmeckt wie mir.



Kommentare:

  1. Boah, wie lecker! Nicht nur Deiner Tochter, auch Arthurs hätte dieser Auflauf fantastisch geschmeckt. Es gibt ein schönes Rezept von Siebeck mit Lammhack und großen Scheiben von Bauchspeck mit dem man vorher die Form auslegt und dann nach oben zusammenklappt. Mir tropft gerade der Zahn auf die Tastatur...

    AntwortenLöschen
  2. Das nächste Mal schiebe ich Dir eine Extraportion rüber. Das Rezept von Siebeck klingt auch lecker. Komisch, obwohl wir Lamm mögen, habe ich noch nie etwas mit Lammhack gemacht. Muss ich vielleicht mal nachholen.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.