Mittwoch, 6. Oktober 2010

Salsicce in Rotwein mit Trauben


Wo Wein wächst, da ist gut essen! Und weil sich in unserer Nähe auch ein kleines Weinbaugebiet befindet, gibt es heute von mir ein Rezept mit frischen Trauben und bereits in der Flasche befindlichen - oder wie Loriot sagt: "Abgezapft und verkorkt".

Zutaten für 2 Portionen:
3 Salsicce oder andere dicke grobe Bratwürste
500 g weiße Trauben
1 Tasse Fleischbrühe
1 Glas Rotwein
1 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer

Die Trauben waschen, halbieren und die Hälfte davon durch ein Sieb drücken. Den Saft dabei auffangen. Die Bratwürste im heißen Olivenöl bei schwacher Hitze von allen Seiten anbraten, dabei öfter mit einer Gabel einstechen. Heiße Fleischbrühe angießen, Traubensaft dazugeben und zugedeckt 10 Minuten garen.
Danach die Bratwürste herausnehmen und in Stücke schneiden. Den Rotwein in die Pfanne gießen und das Ganze etwas einkochen lassen. Zum Schluss die Bratwurststücke und die übrigen Trauben wieder in die Pfanne geben und nur noch einmal kurz aufkochen lassen. Eventuell mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu gab es ein frisch gebackenes Holzofenbrot aus dem Backhaus - absolut köstlich! Und das Köstlichste ist das "Ausputzen" der Pfanne mit dem Brot!


Weil das auch alles recht schnell geht, ist dies ein Beitrag von mir zum Dauerevent von Man kann's essen für den Oktober

Cucina rapida - schnelle Küche für Genießer. Ein Blog-Event von
mankannsessen.de

Kommentare:

  1. Toller Beitrag. Ja, in einer Weingegend gibt es immer auch was gutes zum Essen. Das kann ich als gebuertige Pfaelzerin nur bestaetigen.

    AntwortenLöschen
  2. die Trauben machen die Wurst leichter. In Italien findet man viele Rezepte "alla vignarola"

    AntwortenLöschen
  3. Wunderbare Idee! Da ich die Kombi von Trauben und Lamm sehr mag, werde ich mir in den nächsten Tagen beim Italiener d. V. feine Lammsalsicce besorgen und das ganze nachbasteln.

    AntwortenLöschen
  4. @My Kitchen in the Rockies
    Lange Jahre habe ich keinen Wein zum Kochen verwendet, stattdessen Gemüsebrühe. Ich komme erst jetzt so langsam auf den Geschmack.

    @lamiacucina
    Ich habe die Kombination bisher nicht gekannt und war erstaunt, wie gut das schmeckt.

    @Arthurs Tochter
    Da beneide ich Dich. Ich mag Lamm sehr gern. Leider scheine ich damit ziemlich allein zu sein. Wenn ich meinen Metzger mal nach etwas abseits von Keule oder Lammlachse frage, dann lautet die Antwort: "Des wollet die Leit net".

    @Jutta Lorbeerkrone
    Für die Salsicce sitzt Du ja quasi an der Quelle.

    AntwortenLöschen
  5. Coole Kombi!
    Nach so einem Essen bräuchte ich meine Pfanne auch eigentlich gar nicht mehr auszuspülen. Das Brot funktioniert ja wie ein Schwamm, da bleibt kein Tropfen drin.

    AntwortenLöschen
  6. @Suse
    Gute Pfannen sollen ja auch nur ausgerieben und nciht gespült werden ;)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.