Dienstag, 15. September 2009

Muschelnudeln mit Lachs und Fenchel



Es ist schon einige Jahre her, dass ich Fenchel versucht habe. Ob ich ihn selber gekocht habe, weiß ich nicht mehr. Auf jeden Fall blieb mir in Erinnerung, dass Fenchel kein Gemüse ist, das ich wiederhaben muss. Nachdem ich jedoch in meinen neueren Kochzeitschriften immer wieder auf Rezepte mit Fenchel gestoßen bin, habe ich beschlossen ihm nochmals eine Chance zu geben.

Ein Rezept aus der Zeitschrift "So is(s)t Italien", die ich im Urlaub neu entdeckt habe, hat mich besonders angesprochen. Ich habe es minimal verändert.

Zutaten für 4 Personen:
400 g Nudeln in Muschelform - bei mir Zumhofer Hausnudeln
2 Fenchelknollen
Saft von 1/2 Zitrone
2 kleine Zucchini, in dünne Scheiben geschnitten
200 g Räucherlachs, in Streifen geschnitten
etwas Dill, feingehackt
Olivenöl
Salz und Pfeffer

Die Fenchelknollen in Wasser und Zitronensaft weich kochen. Abgießen und etwas abkühlen lassen und in feine Streifen schneiden. Nudeln in Salzwasser al dente kochen. Die Zucchini
in etwas Olivenöl kurz dünsten. Die Fenchelstreifen und Nudeln zugeben und mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Ganz zum Schluß gehackten Dill und Räucherlachs untermischen.

Mein Fazit:
Ich habe dem Fenchel unrecht getan. Richtig zubereitet könnte er bei mir künftig durchaus wieder einmal auf den Tisch kommen.

1 Kommentar:

  1. Fenchel ist auch nicht so mein Ding. Bei dem ein oder anderen Gericht macht es allerdings schon eine Menge aus, deswegen würde ich auch nicht vollständig darauf verzichten.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.